28. März 2012

Open-Stage in der Bar zum laufenden Hamster

Uwe Köhler, Inhaber des Zatopek, im 'Give Me A Stage'-Interview


Uwe Köhler. Foto: Juliane FritzDas Zatopek war für Uwe Köhler das Ende seiner Suche nach dem perfekten Job. Für mich war es das Ende meiner Suche nach einer zünftigen Stammkneipe. Die Berliner Leser werden das Dilemma kennen: Die vielen tollen Szenekneipen sind manchmal so überfüllt, dass man davor Schlange stehen muss, um einen Tisch zu bekommen. Im Zatopek ist das nicht so. Ja, ich weiß, ich schneid mir ins eigene Fleisch, wenn ich diesen Geheimtipp in meinem Blog rausposaune, aber es ist schließlich ein Open-Stage-Blog. Und das Zatopek hat eine Open-Stage, die ich sehr empfehlen kann.


9. März 2012

„Dit is ein Wesen, dem kann man sich nicht entziehen“

Ellen Sarit Shatzky, israelische Musikerin und Tänzerin, im 'Give Me A Stage'-Interview


Ellen Sarit Shatzky

Der Wirt im Weddinger Ufer-Café berlinert mir die Antwort auf die Frage, wie er dazu kommt, Shatzky auf seiner Bühne spielen zu lassen. Und ich muss ihm zustimmen: Dieser Frau kann man sich einfach nicht entziehen. Wer sie auf der Bühne erlebt, bekommt nicht nur ein Stückchen von Ellen Shatzky, sondern gleich das ganze Paket: Sie flirtet mit dem Publikum, ist laut, erzählt Witze, zeigt ganzen Körpereinsatz und dann, ganz plötzlich, weint sie sogar. Man muss auf alles gefasst sein. Das bin ich auch, als ich mich mit ihr zum Interview an einen Tisch im Ufer-Cafe setze. „Stell das Aufnahmegerät bitte weit von mir weg, wenn es heil bleiben soll.“ sagt Shatzky. Dann fliegen ihre Hände gestikulierend durch die Luft, während sie auf meine Fragen antwortet. Ich habe sie und mein Aufnahmegerät gut im Auge...

5 Dinge die ihr über Shatzky wissen solltet. Und ihr Song 'You Give Me' by Juliane Fritz